Roman Fischer

Die politische Seite

Meine aktuellsten Engagements

Gemeinderat

Frauenfeld

Gemeinderatssitzung

Interpellation "Unsere Stadtkaserne nicht aus der Hand geben!"

Ich war wie alle für die Diskussion der Interpellation.

Berichterstattung zur Umsetzung des Reglements über die Förderung von preisgünstigem Wohnraum

Habe zur Kenntnis genommen, dass leider nicht viel passiert ist.

Botschaft Attraktivierung und Entwicklung der Frauenfelder Innenstadt

Ich war gegen das Eintreten auf das Geschäft, aber stimmte dem Kredit trotzdem zu, auch wenn ich etwas skeptisch bin, was da nun wieder und weiter erarbeitet werden soll.

Neubau Hallenbad: Kredit vertieftes Vorprojekte als Grundlage für die Volksabstimmung

Mein Votum im Namen der Fraktion CH/GP/GLP für einen Projektierungskredit, in welchem ein Vor- und Bauprojekt als Basis für die Volksabstimmung beantragt wurde. Den Antrag unterstützte ich natürlich, wir unterlagen aber. Danach unterstützte ich den Antrag des Stadtrats.

2019-06-26

Tiefbauamt

Frauenfeld

Klimatisierte Busse + offene Türen am Bahnhof

Frage an die Stadtbusverwaltung - 2019-06-10

Letzte Woche und auch schon letztes Jahr habe ich beobachtet, dass bei heissem Wetter alle Stadtbusse während der Wartezeit am Bahnhof alle Türen geöffnet hatten. Während der Fahrt wurde die Innen-Luft mit der Klimaanlage wieder stark gekühlt. Ich habe letztes Jahr ein Chauffeur darauf angesprochen und er meinte, mit der Lüftung/Klimaanlage der Fahrzeuge gebe es Probleme. Was genau der Sachverhalt war, daran kann ich mich nicht mehr erinnern. Doch mit dieser Praxis wird doch mehr Energie gebraucht und mehr Treibhausgasse ausgestossen als notwendig. Sind es wirklich Probleme mit der Lüftung/Klimaanlage (und warum werden diese nicht behoben?) oder liegt es an der Verhaltensweise und der fehlenden Sensibilisierung der Chauffeure?

Feldversuch Stadtbus - 2019-06-25

Wir haben das Thema diskutiert und wurden uns nicht einig. Deshalb haben wir heute einen kleinen Feldversuch gemacht. Wir haben zwei typengleiche Thermometer als Messausrüstung genommen (handelsübliche Haushaltsthermometer). Einmal haben wir während der Standzeit bei der Kante A während 10 Minuten einen Bus offen gelassen und einen geschlossen gehalten (Türen wurden kurz zum einsteigen von Fahrgästen geöffnet). Beim zweiten Versuch haben wir das Gleiche bei der Kante B/C während der Standzeit von 4 Minuten gemacht. Vorher haben wir während der Fahrt die Thermometer dem Raumklima angepasst. Die Messungen ergaben, dass es nicht relevant ist, ob der Bus gelüftet wird oder nicht. Hauptgrund wird sein, das wir die Busse während der Fahrt nur minim kühlen. In den Bussen mit Türföffnung war das Raumklima subjektiv aber angenehmer.

2019-06-25

Tiefbauamt

Frauenfeld

Öffnung der Sperrfläche von der Rhein- in die Grabenstrasse für Velos

Frage ans Tiefbauamt - 2019-05-27

Ich habe heute den Plan mit den neuen Signalisationen in der Graben- und Oberstadtstrasse sowie den Bahnhofsplatz angeschaut. So weit, so gut; toll dass die Grabenstrasse für den Veloverkehr in beide Richtungen definitiv offen bleibt.

Wie steht es dann mit der beidseitgen Öffnung der Sperrfläche für Velos in der Rheinstrasse auf der Höhe der Grabenstrasse aus? Wurde die Öffnung für Abbieger vom Bahnhof her in die Grabenstrasse beim Kanton beantragt, wie in der Antwort auf meine einfache Anfrage angekündigt?

Antwort Tiefbauamt - 2019-05-27

Die Öffnung der Sperrfläche für Velo, welche vom Bahnhof her in die Grabenstrasse abbiegen wollen haben wir mit dem Kanton geprüft. Auf die Öffnung wird verzichtet. Das Gefahrenpotenzial (Querung FWB und zwei Fahrspuren) im Vergleich mit dem Nutzen ist zu hoch. Es bestehen die Möglichkeit vom Bahnhof her über die Oberstadtstrasse oder der Umweg über den Kreisel in die Grabenstrasse zu gelangen.

Weitere Abklärungen - zu letzt 2019-06-16

Ich bin in Abklärungen mit dem Kanton betreffend dieser Frage. Infos folgen.

2019-06-16

Gemeinderat

Frauenfeld

Gemeinderatssitzung

Reding-Haus

Ich war für die Rückweisung, wie von meiner Fraktion beantragt. Wir wollen keine Aussenrenovation, bevor detailliert und v.a. fehlerfrei geklärt wird, ob und wie das Reding-Haus früher oder später an den Fernwärmering angeschlossen werden kann - die einzige CO2-arme Energiequelle in der Altstadt. Wir unterlagen mit 13 zu 24 Stimmen bei drei Enthaltungen. Konsequenterweise war ich auch gegen den Kredit, der aber klar angenommen wurde.

Rechnung und Geschäftsbericht 2018

Mein Votum zum Amt für Freizeitanlagen. Allen Anträgen des Stadtrats zugestimmt, wie auch (fast) alle anderen.

2019-05-20

Gemeinderat

Frauenfeld

Gemeinderatssitzung

Gewinnablieferung Werkbetriebe

Meine Stimme für die Erheblichkeitserklärung der Motion reichte knapp nicht für eine Mehrheit.

Kurzstreckenbillette für den Stadtbus

Ich hielt das Votum im Namen der Fraktion CH/Grüne/glp. Die Motion wurde leider für nicht erheblich erklärt.

2019-04-24

Tiefbauamt

Frauenfeld

Ärgernisse für Fussgänger und Velofahrer

Grabenstrasse zw. Mawi und unterer Graben für Autos in beide Richtung geöffnet

Sogar Motorfahrzeuge dürfen sich in der Grabenstrasse kreuzen. Zwar nur während den Fasnachtsumzügen, aber wenn's um den MIV geht, ist es plötzlich nicht mehr latent gefährlich:

"Die Ausgänge der Liegenschaften führen unmittelbar auf die Strasse. Unter diesen Bedingungen ist ein Kreuzen mit Zweiradfahrern derzeit nicht möglich. Die Gefahr, dass auf der schmalen Strasse Autotüren geöffnet oder Fahrzeuge retour in die Grabenstrasse einfahren, ist latent."

Ab soviel Ungaubwürdigkeit kann ich nur den Kopf schütteln.

Übrigens: Die Signalisation ist hier nicht korrekt (Sackgasse fehlt, verbotene Einfahrt ist nicht abgedeckt).

Baustelle Zürchertstrase 93

Ab dem Fussgängerstreifen bei der Bushaltestelle Alterszentrumpark ist es den Fussgängern verboten, das nördliche Trottoir zu benutzen, die Häuser mit den Nummern 85, 87 und 91 sind so nicht mehr legal erreichbar. Warum kann hier nicht einfach einen Hinweis "Trottoir ohne Fortsetzung" o.ä. angebracht werden? Aber es darf wieder natürlich wieder gejammert werden, dass sich Fussgänger nicht an die Signalisationen halten.

Ähnliche Situation in der Laubgasse - der Laden DeDo steht teilw. (je nach dem wo das Gitter gerade steht) ebenfalls hinter einem Fussgängerverbot - hier würde doch einfach ein Umleitungspfeil reichen.

Baustelle Schweizerhof

Seit Tagen ist das Trottoir in der Bahnhofstrasse wieder unterbrochen. Aber von der Erchingerstrasse her ist nichts mehr signalisiert. Da spazieren ganze Schulklassen durch die Baustelle resp. auf dem Radstreifen. Aber bitte keine Fussgängerverbot anbringen, sondern eben ein Hinweis des nicht durchgehenden Trottoirs. Ansonsten müssen sich die Fussgänger zum Wohnheim Adler über das Verbot hinwegsetzen.

Stau in der Bahnhofstrasse - Autos auf dem Radstreifen

Könnte in der Bahnhofstrasse z.B. beim Lindenspitz einen Hinweis angebracht werden, dass Autos wenn immer möglich den Radstreifen freihalten müssen? Bei jeder Fahrt zwischen Kehlhoftsrasse und dem Kreisel hat es wirklich jedes Mal Autos auf dem Radstreifen - ein grosses und unnötiges Ärgernis.

2019-04-04

Gemeinderat

Frauenfeld

Gemeinderatswahlen

Dank

Herzlichen Dank für jede Stimme. Schön, dass auch unsere Fraktionspartner GLP und CH zulegen konnten.

2019-03-31

Gemeinderat

Frauenfeld

Gemeinderatssitzung

Interpellation

Für eine Klimastrategie bei den Anlagen der Pensionskasse der Stadt Frauenfeld

Erweiterung des Fernewärmerings Algisser- bis Schlossmühlestrasse

Wurde einstimmig angenommen.

2019-03-20

Grabenstrasse 5+7

Frauenfeld

Erweiterung EKZ Passage

Anfrage, 2018-11-26

Brief an Hr. Räschle

Treffen, 2019-02-13

Bis auf wenige Details wurde bei diesem Bauprojekt an Menschen mit Behinderung, Fussgänger und Velofahrer gedacht. Verbessert werden kann:

Markierte Veloabstellplätze direkt beim Eingang zu den neuen Lokalitäten des BIZ an der Grabenstrasse

Beleuchtung der 70 neuen Veloabstellplätze entlang der Terrasse des Migros Restaurants

An Velos mit Anhänger und Cargo Velos wurde nicht explizit gedacht, diese sollten aber ebenfalls abgestellt werden können (ähnlicher Ort wie vor dem Umbau)

Überdachung der Veloparkplätze sei nicht möglich; Stromanschluss, Helmfächli, Pumpe ist nicht vorgesehen

2019-02-13

Gemeinderat

Frauenfeld

2019-01-22

Gemeinderat

Frauenfeld

Motion betreffend "zeitgemässes Abstellplatzreglement"

Meine Stimme: Ich war für die Erheblich-Erklärung, wie eine Minderheit.

Vertiefung der Machbarkeit / Vorprojekt für die zentrumsnahe Stadtentlastung

Kredit von 600'000 Franken für die Vertiefung der Machbarkeit / Vorprojekt für die zentrumsnahe Stadtentlastung

Der Antrag der Grünen unterstützten nur wir Grünen bei zwei Enthaltungen.

Unterstützung zwei der drei Anträge der CH (alle aber durch den Rat abgelehnt), aber Ablehnung des stadträtlichen Antrags in der Schlussabstimmung (aber auch hier unterlegen).

2019-01-16

Gemeinderat

Frauenfeld

2018-11-27

Tiefbauamt

Frauenfeld

Allmendcenter

Vor einiger Zeit diskutierten wir die fehlende Möglichkeit einer Wegfahrt vom Allmendcenter zurück auf die Langfeldstrasse für die Velos. Sie meinten, dass die Tuchschmid AG auf das Land, welches es für eine Velofahrbahn zur Langfeldstrasse bräuchte, nicht verzichten kann/will.

Nun wird ja seit einiger Zeit und wohl noch eine Weile an den „Pillen“ an der Maurerstrasse gebaut. Und die Tuchschmid AG kann scheinbar viele Monate lang auf das Land verzichten, wo nun ein Kran, die kleinräumige Umfahrung und andere Bau-Installationen platziert sind.

Wäre das nicht die Gelegenheit, nochmals mit dem Besitzer der Parzelle 61471 resp. mit der Tuchschmid AG den Kontakt zu suchen, um einen Versuch zu starten, die Erschliessung des Allmendcenters für die Velos zu verbessern?

Antwort vom 16.10.2018 (herbstferienbedingt verzögert)

Die Stadt wird der Firma Tuchschmid Kontakt aufnehmen.

2018-10-16

Tiefbauamt

Frauenfeld

Velo-Lichtsignal beim Lindenspitz

Idee: Beim anstehenden Umbau der Zürcherstrasse zw. Lindenspitz und Tower-Kreisel beim Lindenspitz ein eigenes Lichtsignal für den Veloverkehr einzurichten, welches bei der Grün-Phase für den Verkehr in der Bahnhofstrasse vom Zentrum her für die Velos in der Zürcherstrasse vom Zentrum her nur orange blinkt.

Ein ähnliche Situation mit entsprechendem Velolichtsignal und Führung der Velos abgesetzt von der MIV-Fahrbahn für den Veloverkehr beim Orange-Blinklicht gibt es in Winterthur bei der Römer-/Thurgauerstrasse.

Antwort vom 01.10.2018

Danke für den Input. Ich werde diesen gerne bei einer nächsten Sitzung mit dem Kanton gerne einbringen.

2018-09-29

Stadtentlastung

Frauenfeld

Lancierung der Petition "Keine oberirdische Stadtentlastung Frauenfeld (kosef.ch)" (2017-11-20)

Ich bin überhaupt nicht der Meinung des Stadtrats, dass die oberirdischen Varianten der Stadtentlastung eine sinnvolle Linienführung darstellen. Da hat man vor lauter Fokus auf die Innenstadt und den Durchgangsverkehr die Übersicht übers Ganze verloren. Wie kann man eine reine Verlagerung des Verkehrs von der Innenstadt auf Quartierstrassen als sinnvoll betiteln? Mehr zu Petition: kosef.ch

Medienberichte

Leserbrief, Susanna Dreyer, Thurgauer Zeitung, 2018-07-03: Auch ich wünsche mir bessere Lösungen

Thurgauer Zeitung, 2018-06-26: Kritik am Frauenfelder Stadtrat, obwohl er oberirdische Varianten aus dem Spiel nimmt

Stadtrat Frauenfeld, 2018-06-19: Petition „Keine oberirdische Stadtentlastung Frauenfeld durch Wohngebiete“: Beantwortung

Frauenfelder Woche, 2018-02-21: Offener Brief an Andreas Elliker

Frauenfelder Woche, 2018-01-24: Kosef: 1627 Stimmen Gehör schenken

Thurgauer Zeitung, 2018-01-23: 1627 Einwohner wollen gehört werden

Frauenfelder Woche, 2018-01-17: Kosef-Apéro «1500 Unterschriften»

Thurgauer Zeitung, 2017-12-23: Das erste Tausend ist voll

Frauenfelder Woche, 2017-12-13: Kosef-Petition

Frauenfelder Woche, 2017-11-29: Lancierung der Petition «kosef»

Thurgauer Zeitung, 2017-11-25: Erster Widerstand

TELE TOP, 2017-11-24: TOP NEWS (ab 0:39)

Thurgauer Zeitung, 2017-11-22: Petition gegen Stadtentlastung

2018-07-03

Gemeinderat

Frauenfeld

2018-06-06

Thurgauer Zeitung

Frauenfeld

1000 Parkplätze sind genug

In der Innenstadt gibt es zu viele öffentliche oder Kunden-Parkplätze, monieren die Grünen. Der so erzeugte Verkehr mache das Stadtzentrum unattraktiv. Die Partei fordert eine Halbierung des Parkierraums.

Zum Artikel

2017-10-14

Design by W3layouts