Roman Fischer

Die politische Seite

Meine aktuellsten Engagements

Gemeinderat

Frauenfeld

Motion betreffend "zeitgemässes Abstellplatzreglement"

Meine Stimme: Ich war für die Erheblich-Erklärung, wie eine Minderheit.

Vertiefung der Machbarkeit / Vorprojekt für die zentrumsnahe Stadtentlastung

Kredit von 600'000 Franken für die Vertiefung der Machbarkeit / Vorprojekt für die zentrumsnahe Stadtentlastung

Der Antrag der Grünen unterstützten nur wir Grünen bei zwei Enthaltungen.

Unterstützung zwei der drei Anträge der CH (alle aber durch den Rat abgelehnt), aber Ablehnung des stadträtlichen Antrags in der Schlussabstimmung (aber auch hier unterlegen).

2019-01-16

Gemeinderat

Frauenfeld

Meine Stimmen

Zustimmung zu Botschaft zum Alterszentrum Park "Erhöhung Betreuungszuschlag für Wohnform EG Süd Geschützte Wohngruppe für Menschen mit Demenz"

Gegen Streichung Budget für "Tag der Nachbarn" (wurde aber gestrichen)

Gegen Streichung Budget für "Freie-Strasse (Projekt)" (wurde nicht gestrichen)

Für Streichung Budget für "Street-Workout-Analage" (wurde gestrichen): Bei einem konkreten Projekt könnte ich mir eine Unterstützung vorstellen

Gegen den Antrag, die Steuererhöhung von 60% auf 62% doch vorzunehmen (Antrag wurde abgelehnt)

Zustimmung zu allen noch nicht gestrichenen Anträge in der Budget-Botschaft (wurden alle angenommen)

2018-12-12

Gemeinderat

Frauenfeld

2018-11-27

Gemeinderat

Frauenfeld

Meine Stimmen

Motion Papierverzicht für Mitglieder des Gemeinderates: Zustimmung zum angenommenen Antrag Gemperle

Totalrevision des Reglements über den Erwerb des Bürgerrechts der Politischen Gemeinde Frauenfeld: Zustimmung

2018-11-14

Tiefbauamt

Frauenfeld

Zugang Veloabstellplatz Eisenbahnstrasse, 24.10.2018

Ist es wirklich Absicht, dass Velos und E-Bikes nicht mehr zum Veloabstellplatz an der Eisenbahnstrasse fahren dürfen oder gingen da einmal mehr Velos und E-Bikes vergessen? Die Baustelle ist ja mind. momentan viel weiter westlich und der Veloabstellplatz noch zur Benutzung freigegeben.

Antwort, 25.10.2018

Vielen Dank für ihr Feedback. Um Unfälle zu vermeiden möchten wir Velofahrer bitten, auf die Veloparkiermöglichkeiten auf der anderen Seite der Gleise auszuweichen. Vielen Dank für das Verständnis!

Replik, 25.10.2018

Da machen Sie es sich etwas zu einfach. Es geht nicht nur um mich. Ich bitte Sie, sich ernsthaft mit diesem Anliegen zu beschäftigen. Der Veloabstellplatz an der Eisenbahnstrasse ist wie üblich sehr gut ausgelastet. Da verstehen doch einige Velofahrer die Absichten der Stadt nicht! Das ist ein velounfreundliches Vorgehen. Beim Autoverkehr würden Sie nie und nimmer eine solch unklare Situation signalisieren. Bitte nehmen Sie sich die Mühe, auch für die Velofahrenden trotz Baustelle eine gute Situation zu schaffen.

Entweder ist der Veloabstellplatz gesperrt und dann ginge das allgemeine Fahrverbot ausser für Anwohner* in Ordnung. Oder der Veloabstellplatz ist geöffnet und dann ist die Beschilderung falsch und müsste angepasst werden.

*Anwohner ist übrigens etwas komisch, die beiden Polizeiautos, die dort stehen, dürften kaum von Polizisten, die an der Eisenbahnstrasse wohnen, dort abgestellt worden sein.

Antwort, 29.10.2018

Wir werden die Signalisation entsprechend ergänzen. Was die abgestellten Polizeiautos angeht, wenden sie sich am besten direkt an die Polizei.

2018-10-29

Departement Bau und Verkehr

Frauenfeld

Zugänglichkeit öffentliche Bauten für Behinderte, Fussgänger und Velofahrende, 23.10.2018

So präsentierten sich die Zugänge resp. Wegfahrtsmöglichkeiten bei der (Wieder-)Eröffnung der letzten drei grösseren öffentlich zugänglichen Bauten in Frauenfeld:

Hauptpost:

- Misslungener Zugang vom Parkplatz für Behinderte (die Medien berichteten)

- Keine neuen, dezentralen Veloabstellplätze zusätzlich zu den bestehenden am Postkreisel. Es sind mind. 70m vom Veloabstellplatz zum Eingang der Post, was nicht sehr attraktiv ist - trotz Neubauten.

EKZ Allmendcenter:

- Keine Wegfahrtsmöglichkeit für Velos zurück zur Langfeldstrasse [ungelöst]

- Situation für Stadtbusbenutzer wegen fehlendem Fussgängerstreifen bei der Haltestelle Langfeldkreisel nicht optimal (unnötiger Umweg, fast 100m; für Lidl-Kunden ist der Umweg noch grösser) [ungelöst]

- Keine Veloabstellplätze direkt vor dem Coop [ungelöst]

- Elektronische Busabfahrten-Anzeige an einem völlig sinnlosen Ort (mitten auf dem Parkplatz)

EKZ Multiplex und Bushaltestelle Buebenweg:

- Kein Fussgängerstreifen

Oft lässt sich die Situation im Nachhinein nicht mehr verbessern und die Situation ist für Jahre bis Jahrzehnte zementiert. Auch wenn die Probleme nicht die gleichen sind und nicht in jedem Fall die Stadt die Umstände zu verantworten hat, solche schlechte Ereichbarkeiten der Bauten scheinen sich zu häufen: Siehst Du Möglichkeiten solchen unbefriedigenden Situationen bei zukünftigen Bauprojekten entgegenzuwirken?

Ich denke da an:

- Check der Baueingaben auf entsprechende Kriterien hin

- Auflagen in der Baubewilligung, ev. mit Penalen

- Kontrolle einige Zeit vor der Eröffnung

- ???

Oder ganz konkret: Wird z.B. bei der Eröffnung der Geschäfte und Büros in der Grabenstrase 5+7 die Situation für Behinderte, Fussgänger und Velofahrende optimal gestaltet sein?

Antwort, 25.10.2018

Antwort erhalten.

2018-10-25

Gemeinderat

Frauenfeld

Gemeinderatssitzung

Einfache Anfrage

Fehlende und unsichere Strassen-Querungsstellen für Fussgänger

Meine Stimmen

Ersatzwahlen gemäss den Vorschlägen. Zustimmung zum Reglement zum Schutzplan Natur- und Kulturobjekte.

2018-10-24

Tiefbauamt

Frauenfeld

Allmendcenter

Vor einiger Zeit diskutierten wir die fehlende Möglichkeit einer Wegfahrt vom Allmendcenter zurück auf die Langfeldstrasse für die Velos. Sie meinten, dass die Tuchschmid AG auf das Land, welches es für eine Velofahrbahn zur Langfeldstrasse bräuchte, nicht verzichten kann/will.

Nun wird ja seit einiger Zeit und wohl noch eine Weile an den „Pillen“ an der Maurerstrasse gebaut. Und die Tuchschmid AG kann scheinbar viele Monate lang auf das Land verzichten, wo nun ein Kran, die kleinräumige Umfahrung und andere Bau-Installationen platziert sind.

Wäre das nicht die Gelegenheit, nochmals mit dem Besitzer der Parzelle 61471 resp. mit der Tuchschmid AG den Kontakt zu suchen, um einen Versuch zu starten, die Erschliessung des Allmendcenters für die Velos zu verbessern?

Antwort vom 16.10.2018 (herbstferienbedingt verzögert)

Die Stadt wird der Firma Tuchschmid Kontakt aufnehmen.

2018-10-16

Tiefbauamt

Frauenfeld

Velo-Lichtsignal beim Lindenspitz

Idee: Beim anstehenden Umbau der Zürcherstrasse zw. Lindenspitz und Tower-Kreisel beim Lindenspitz ein eigenes Lichtsignal für den Veloverkehr einzurichten, welches bei der Grün-Phase für den Verkehr in der Bahnhofstrasse vom Zentrum her für die Velos in der Zürcherstrasse vom Zentrum her nur orange blinkt.

Ein ähnliche Situation mit entsprechendem Velolichtsignal und Führung der Velos abgesetzt von der MIV-Fahrbahn für den Veloverkehr beim Orange-Blinklicht gibt es in Winterthur bei der Römer-/Thurgauerstrasse.

Antwort vom 01.10.2018

Danke für den Input. Ich werde diesen gerne bei einer nächsten Sitzung mit dem Kanton gerne einbringen.

2018-09-29

Tiefbauamt, Frauenfelderwoche

Frauenfeld

Lebensgefährliche Öffnung der Kehlhofstrasse für Velos in beide Richtungen

Leserbrief Frauenfelderwoche, 26.09.2018

Sicherheitsbedenken ernst gemeint?

Meldung ans Tiefbauamt, 21.09.2018

Endlich geht‘s ein bisschen vorwärts mit den Öffnungen für den Veloverkehr, welche bis vor vier Monaten publiziert waren. Nach so langer Wartedauer bis zur Umsetzung scheint‘s nun in der Kehlhofstrasse etwas überstürzt oder schlecht koordiniert zu passieren.

Viele Verbesserungswünsche werden mit Sicherheitsbedenken abgeblockt und dann so etwas! Hier wird man als Velofahrer ja geradezu zum Abschuss freigegeben, wenn Autos dem Einspurpfeil folgen (ich durfte es gestern beim „Ausprobieren“ gerade selbst erleben). Ich hoffe, die Bodenmarkierungen für die Velos werden schnellst möglich angebracht und die Pfeile entfernt (wie auf dem Plan, den einmal vom Tiefbauamt erhalten habe).

Antwort vom 21.09.2018

Das ist wirklich nicht gut so! Das Signal werden wir heute noch abdecken und nach der Markierung (in 1-2 Wochen gemäss Werkhof) die Öffnung der Einbahn definitiv eröffnen. Danke für die Mitteilung.

2018-09-26

Departement für Werke, Freizeitanlagen und Sport

Frauenfeld

Neubau Hallenbad & Erschliessung und Parkierung & Velo- und Fussverkehr

Fragen zu den Ausschreibungsunterlagen zum Projektwettbewerb Neubau Hallenbad betreffend Kapitel 4.3.1 "Erschliessung und Parkierung" zum Velo- und Fussverkehr:

1) Warum wurde in diesen Unterlagen nicht definiert, aus welchen Richtungen nur Fussgänger oder Fussgänger und Velofahrende gemischt erwartet werden? Neben dem Zugang von Süden, vom Chlösterli und von der Schlossmühlestrasse ist ja insbesondere interessant, ob in Zukunft über die Fussgängerbrücke vom Schlosspark auch Velos zugelassen werden sollen (analog zu den beiden Stegen beim Schlosspark Richtung städischem Tief-/Hochbauamt und bei der Baliere).

2) Warum wurde nicht auf die Veloroute C verwiesen, die quer durch den Bearbeitungsperimeter führt? Mit dem Hallenbad-Neubau wäre es sehr wünschenswert, dass diese Route im Bereich des Hallenbads optimal geführt werden kann. Optimal im Sinne von ideal und sicher für Velofahrende sowie sicher für Fussgänger (Entflechtung).

3) Warum wurde nichts betreffend der Qualität der mind. 400 Veloparkplätze in nächster Nähe zum Haupteingang gefordert? Ich hätte erwartet, dass auch zur Anzahl der Parkplätze für Velos mit Anhängern/Schattenvelos und zur Anzahl gedeckter Veloparkplätze Anforderungen definiert würden.

4) Falls Einigkeit herrscht, dass zum Thema "Erschliessung und Parkierung" doch einige wichtige Anforderungen für den Fuss- und Veloverkehr bereits auf der Stufe des Projektwettbewerbs fehlen: Wie können diese Anforderungen noch in den Projektwettbewerb einfliessen? Wäre es ein möglicher Weg, die Fragerunde (Einreichung der Fragen 21.09.2018 / Beantwortung der Fragen 05.10.2018) dazu zu benutzen?

Meine ersten drei Fragen decken sich mit meinem Votum am 18.4.2018 im Gemeinderat. Schade, dass meine damaligen Gedanken keinen Eingang in die Unterlagen zum Projektwettbewerb gefunden haben.

Antwort vom 06.09.2018

Zufriedenstellende Antwort erhalten. Bei der Ausschreibung wurde im Raumprogramm (Kapitel 4.2.3 des Wettbewerbsprogramms) definiert, dass von den verlangten 400 Abstellplätzen 100 überdacht werden sollen. Die Erschliessung des Hallenbads durch den Velo- und Fussverkehr wird duch das Preisgericht bewertet.

2018-08-27

Stadtentlastung

Frauenfeld

Lancierung der Petition "Keine oberirdische Stadtentlastung Frauenfeld (kosef.ch)" (2017-11-20)

Ich bin überhaupt nicht der Meinung des Stadtrats, dass die oberirdischen Varianten der Stadtentlastung eine sinnvolle Linienführung darstellen. Da hat man vor lauter Fokus auf die Innenstadt und den Durchgangsverkehr die Übersicht übers Ganze verloren. Wie kann man eine reine Verlagerung des Verkehrs von der Innenstadt auf Quartierstrassen als sinnvoll betiteln? Mehr zu Petition: kosef.ch

Medienberichte

Leserbrief, Susanna Dreyer, Thurgauer Zeitung, 2018-07-03: Auch ich wünsche mir bessere Lösungen

Thurgauer Zeitung, 2018-06-26: Kritik am Frauenfelder Stadtrat, obwohl er oberirdische Varianten aus dem Spiel nimmt

Stadtrat Frauenfeld, 2018-06-19: Petition „Keine oberirdische Stadtentlastung Frauenfeld durch Wohngebiete“: Beantwortung

Frauenfelder Woche, 2018-02-21: Offener Brief an Andreas Elliker

Frauenfelder Woche, 2018-01-24: Kosef: 1627 Stimmen Gehör schenken

Thurgauer Zeitung, 2018-01-23: 1627 Einwohner wollen gehört werden

Frauenfelder Woche, 2018-01-17: Kosef-Apéro «1500 Unterschriften»

Thurgauer Zeitung, 2017-12-23: Das erste Tausend ist voll

Frauenfelder Woche, 2017-12-13: Kosef-Petition

Frauenfelder Woche, 2017-11-29: Lancierung der Petition «kosef»

Thurgauer Zeitung, 2017-11-25: Erster Widerstand

TELE TOP, 2017-11-24: TOP NEWS (ab 0:39)

Thurgauer Zeitung, 2017-11-22: Petition gegen Stadtentlastung

2018-07-03

Gemeinderat

Frauenfeld

2018-06-06

Thurgauer Zeitung

Frauenfeld

1000 Parkplätze sind genug

In der Innenstadt gibt es zu viele öffentliche oder Kunden-Parkplätze, monieren die Grünen. Der so erzeugte Verkehr mache das Stadtzentrum unattraktiv. Die Partei fordert eine Halbierung des Parkierraums.

Zum Artikel

2017-10-14

Design by W3layouts